Das Leben darf auch leicht und einfach sein…

Genauso darf es auch beim Nähen sein. Es darf auch ab und zu leicht und einfach sein. Einfach so von der Hand flutschen, ohne großartig darüber nachzudenken was man eigentlich macht.

Gerade zu Anfang meiner Schwangerschaft zu Beginn des Jahres ging es mir oft so, dass mein Kopf überhaupt nicht erfassen konnte, was ich da so alles in der Anleitung las. Da kamen mir möglichst einfache Projekte sehr gelegen. Der Mantel FrauLori von @hedinaeht  lässt sich sehr entspannt nähen. Für mich ziemlich selbst erklärend und das Ergebnis gigantisch!

 

Die Hose “Kleiner Pfirsich” von Ulrike Hundertmark  habt ihr vielleicht schon bei mir auf Instagram oder entdeckt. Wie ihr wisst mangelt es mir an weiblichen Kindermodels daheim. Und doch hat mich diese mega süße kurze Pumphose gereizt mitzunähen. Zum einen weil sie so einfach konstruiert ist und zum anderen weil sie ordentlich etwas hermacht. Im Lookbook findet ihr unterschiedlichste Variationen dieser Hose. Für mich war das Nähen ein Genuss. Herrlich entspannt hatte es schon fast therapeutische Züge. Ja, da trifft der Hashtag #nähenistmeinetherapie oder #nähenistmeinyoga ins Schwarze. Meine bereits erworbenen Fähigkeiten mit Gürtelschlaufen bei meiner Hose aus dem Januarblogbeitrag konnte ich hier wunderbar anwenden. Wenn dann für den Gürtel die Stoffbreite nicht langen möchte, da wird dann die eigene Kreativität zum Ende noch einmal richtig herausgefordert. Wie gut, dass ich mittlerweile einen vielseitigen Fundus an Webbändern besitze, so hat sich der Gürtel in ein wunderschönes Detail verwandelt. Meine Nichte liebt ihre Hose und der Gürtel darf auf keinen Fall fehlen.

 

Wem von euch geht es genauso wie mir? Wer braucht auch manchmal eine kleine Pause von irgendwelchen kompliziert scheinenden Anleitungen und Schnittmustern?

In den letzten Wochen entstehen arbeite ich an meiner Schwangerschaftsgarderobe. Auch hier gilt das Prinzip möglichst viel selber zu nähen und zwar so, dass die schönen Teilchen auch untereinander kombiniert werden können. Ob mir mein Vorhaben gelingt, wird sich zeigen. Spätestens zum Ende der Schwangerschaft. Ein paar Tutorials und Paternhacks habe ich für euch geplant. Ihr dürft gespannt sein und euch auf die nächsten Blogbeiträge freuen. Und bis dahin wünsche ich euch alles Gute!

Eure Lilli

 


Werbung durch Markierung der Marke.

Beide Schnittmuster sind mir im Rahmen des Probenähen zur Verfügung gestellt worden.

Fotos von Irene Giese.


 

Weitere Blog-Artikel

Keine Kommentare

    Hinterlasse einen Kommentar