Es kommt immer anders als erwartet!

Kennt ihr das auch? Man plant macht und tut und gibt sich wirklich reichlich Mühe alle Eventualitäten abzudecken und zu berücksichtigen? Und dann?

Dann kommt alles anders! Früher hätte es mich schier wahnsinnig gemacht und einige schlaflose Nächte gekostet. Wie gut ist es, dass wir uns in unserer Persönlichkeit immer weiter entwickeln. Und so kann ich diesem Umstand etwas entspannter entgegenblicken und sogar freundlich zu lächeln – manchmal zumindest …

Ihr fragt euch bestimmt worum es geht, oder? In meinem letzten Blogpost habe ich euch einen Ausblick für das neue Jahr versprochen und von meiner sehr coolen Idee! Der Blogpost geht nun mit fast ZWEI Wochen Verspätung online. Die coole Idee ist bereits in vierfacher Ausfertigung genäht. Asche über mein Haupt! Irgendwie konnte ich es doch nicht lassen. So isses, das Nähfieber.

Meine coole Idee ist es euch jeden Monat eine für mich besondere Tasche und das dazu gehörige Schnittmuster vorzustellen. Die verwendeten Materialien zu beschreiben. Vor- und Nachteile zu erörtern. Wobei Nachteile bei Taschen – lasst mich nachdenken – gibt es welche? Höchstens, dass die Tasche zu klein sein kann, oder?

Wie ihr seht, habe ich Spaß an der ganzen Taschengeschichte gefunden. Wie findet ihr die Idee? Schreibt mir eure Meinung dazu gerne in die Kommentare.

Die erste Tasche richtet sich an die Männerwelt! Trommelwirbel! Es ist die Jetsettasche von Farbenmix von der Taschenspieler 4CD. Die erste Version habe ich in einem Kurs bei “Das Königskind” genäht. Zwei Wochen vor Weihnachten hatte ich dann die ober geniale Idee meinem Vater einen Weekender zu Weihnachten zu schenken. Dank Silvia aus der Eulenmeisterei Biostoffe habe ich innerhalb weniger Tage mein Projekt in Angriff nehmen können. Die verwendeten Stoffe sind die gleichen wie bei der Kirunabag. Es ist die mit Biowachs gewachste Biobaumwolle und der Canvas von C.Pauli. Ich liebe diese Kombination. Und da ich ja wusste, dass mein Vater exklusive Materialien zu schätzen weiß, hat das Nähen umso mehr Freude gemacht. Die restlichen Zutaten habe ich bei “Das Königskind”erworben.

 

Bei der Verarbeitung ist mir noch einmal richtig bewusst geworden, wie toll die gewachste Baumwolle ist. Durch die Wärme der Hände und der Bewegung an der Nähmaschine ist sie ganz weich und legt sich wunderbar um jede Ecke und Windung. Lässt man sie etwas “auskühlen” gewinnt sie wieder an Festigkeit und Stand. Das besondere ist, dass die Beschichtung bleibt auch wenn die Tasche spätestens nach dem Wenden einen Used-Effekt erhält. Und wer unter euch echte Bienenwachskerzen zu schätzen weiß und den Geruch genauso liebt wie ich, der wird dieses mega Stöffchen nicht mehr hergeben.

 

Um noch einmal zu meiner Einleitung zu kommen. Der Plan ist EINE Tasche pro Monat vorzustellen. Nun hat die liebe Lee von “meinanderesich” einen ganz tollen Sew-Along in der vergangenen Woche veranstaltet mit ihrem tollen Freebie #derandererucksack. Ihr könnt euch schon denken, dass ich da nicht einfach so tatenlos zusehen könnte, oder? Also wird es im Januar noch einen Blogpost geben zum Thema Taschen. Ich sag ja: Es kommt immer anders als erwartet!

Bis dahin, macht es gut!

Eure Lilli

 


Die Stoffe der Eulenmeisterei Biostoffe sind mir für mein Projekt zur Verfügung gestellt worden.

Werbung wegen Namensnennung und Verlinkung.


 

Weitere Blog-Artikel

2 Kommentare

  • Antworten
    Connie
    26. Januar 2019 um 6:25

    Wow, ich bin schockverliebt! Was für eine tolle Tasche! Die Stoff- und Farbkombi ist sooo schön! Ein ganz, ganz dickes Kompliment dafür!
    Eine klitzekleine Frage hätte ich da noch…
    Was für ein Stoff wurde für den unteren Taschenteil verwendet? Ist der auch gewachst bzw. selbst abgesteppt?

    • Antworten
      Lilli Mittelmann
      26. Januar 2019 um 16:46

      Hallo Connie, vielen Dank dir! Der untere Stoff ist ein Stepper aus Kunstleder. Ich meine, er ist von Swafing. Ich habe ihn bei meinem örtlichen Stoffhändler “Das Königskind” in Friedberg gekauft.

Hinterlasse einen Kommentar